MAX Automation SE / Schlagwort(e): Jahresergebnis/Jahresbericht
MAX Automation schließt Geschäftsjahr 2023 trotz gesamt- und branchenwirtschaftlicher Herausforderungen im Rahmen der angehobenen Prognose erfolgreich ab

12.03.2024 / 07:30 CET/CEST
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


PRESSEMITTEILUNG

MAX Automation schließt Geschäftsjahr 2023 trotz gesamt- und branchenwirtschaftlicher Herausforderungen im Rahmen der angehobenen Prognose erfolgreich ab
 

  • MAX Gruppe (inkl. MA micro vor Umgliederung in aufgegebene Geschäftsbereiche) mit Umsatz von 443,1 Mio. Euro und EBITDA von 43,2 Mio. Euro
  • Umsatz der fortgeführten Geschäftsbereiche steigt getragen von weiter hohem Auftragsbestand und wachsendem Servicegeschäft um 16,0 % auf 397,4 Mio. Euro (12M 2022: 342,7 Mio. Euro)
  • Operatives Ergebnis (EBITDA) der fortgeführten Geschäftsbereiche verbessert sich um 17,7 % auf 34,6 Mio. Euro (12M 2022: 29,4 Mio. Euro) – EBITDA-Marge steigt mit höherem Beitrag des Servicegeschäfts auf 8,7 % (12M 2022: 8,6 %)
  • Auftragseingang der fortgeführten Geschäftsbereiche sinkt aufgrund von Investitionszurückhaltung um 15,7 % auf 341,2 Mio. Euro (12M 2022: 404,8 Mio. Euro); Auftragsbestand der fortgeführten Geschäftsbereiche sinkt infolge hoher Umsatzrealisierung um 21,1 % auf 206,0 Mio. Euro (31. Dezember 2022: 261,3 Mio. Euro)
  • Ausblick Geschäftsjahr 2024 der fortgeführten Geschäftsbereiche: Umsatz zwischen ca. 390,0 Mio. Euro und 450,0 Mio. Euro mit EBITDA von ca. 31,0 Mio. Euro bis 38,0 Mio. Euro

 
Hamburg, 12.
 März 2024 – Die im Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse notierte MAX Automation SE (ISIN DE000A2DA588) hat im Geschäftsjahr 2023 trotz der gesamt- und branchenwirtschaftlichen Herausforderungen eine weiterhin positive Entwicklung verzeichnet. Im Juli 2023 konnte die MAX Gruppe ihre EBITDA-Prognose auf ca. 38,0 Mio. Euro bis 44,0 Mio. Euro anheben, während die Guidance für den Konzernumsatz von ca. 410,0 Mio. Euro bis 470,0 Mio. Euro unverändert blieb. Insgesamt erzielte die MAX Gruppe im abgelaufenen Geschäftsjahr unter Einbeziehung des aufgegebenen Geschäftsbereichs MA micro einen Umsatz von 443,1 Mio. Euro und ein EBITDA von 43,2 Mio. Euro. Umsatz- und Ergebnisbeiträge des aufgegebenen Geschäftsbereich MA micro Gruppe waren vor dem Beschluss zu dessen Veräußerung und der damit verbundenen Umgliederung nach IFRS 5 in die Prognose einbezogen worden. Der Umsatz der fortgeführten Geschäftsbereiche stieg um 16,0 % auf 397,4 Mio. Euro (12M 2022: 342,7 Mio. Euro). Das operative Ergebnis (EBITDA) der fortgeführten Geschäftsbereiche verbesserte sich um 17,7 % auf 34,6 Mio. Euro (12M 2022: 29,4 Mio. Euro).

AUFTRAGSLAGE DER FORTGEFÜHRTEN GESCHÄFTSBEREICHE VON INVESTITIONSZURÜCKHALTUNG GEPRÄGT

Der konsolidierte Auftragseingang der fortgeführten Geschäftsbereiche der MAX Gruppe sank im Geschäftsjahr 2023 aufgrund der Investitionszurückhaltung der Kunden auf 341,2 Mio. Euro (12M 2022: 404,8 Mio. Euro). Dabei machten sich restriktivere Finanzierungsbedingungen sowie anhaltend hohe Kosten insbesondere in stark von russischen Energieimporten abhängigen Volkswirtschaften bemerkbar. Zunehmende geopolitische Spannungen verunsicherten die Kunden in einigen Segmenten der MAX Gruppe zusätzlich. Dagegen profitierte die bdtronic Gruppe, insbesondere durch Großprojekte, von einer erhöhten Nachfrage in den Bereichen der Dosier- sowie der Imprägniertechnologie. Der Auftragsbestand der MAX Gruppe in den fortgeführten Geschäftsbereichen verringerte sich um 21,1 % auf 206,0 Mio. Euro (31. Dezember 2022: 261,3 Mio. Euro).

OPERATIVES ERGEBNIS WEITER VERBESSERT

Die Umsatzerlöse der fortgeführten Geschäftsbereiche der MAX Gruppe stiegen im Geschäftsjahr 2023 um 16,0 % auf 397,4 Mio. Euro (12M 2022: 342,7 Mio. Euro). Hier wirkten sich insbesondere der zum Ende des Vorjahres weiterhin hohe Auftragsbestand und das wachsende Servicegeschäft in den Segmenten Vecoplan Gruppe und ELWEMA aus. Das stärkste Wachstum erzielte die bdtronic Gruppe. Auch die ELWEMA entwickelte sich sehr erfolgreich, während die Vecoplan Gruppe und NSM + Jücker trotz der Investitionszurückhaltung der Kunden ihre Umsätze auf Vorjahresniveau halten konnten.

Die MAX Gruppe steigerte das operative Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) der fortgeführten Geschäftsbereiche im Geschäftsjahr 2023 aufgrund des höheren Beitrags des margenstarken Servicegeschäfts überproportional zum Umsatz um 17,7 % auf 34,6 Mio. Euro (12M 2022: 29,4 Mio. Euro). Die EBITDA-Marge verbesserte sich damit auf 8,7 % (12M 2022: 8,6 %).

Guido Mundt, Verwaltungsratsvorsitzender der MAX Automation SE: „Die Entwicklung im abgelaufenen Geschäftsjahr zeigt, dass die MAX Gruppe mit ihren Portfoliounternehmen strategisch weiterhin zielgerichtet aufgestellt ist. Mit Unsicherheiten über die weitere Entwicklung der Weltwirtschaft angesichts regionaler Wachstumsschwächen und geopolitischer Konflikte können wir umgehen. Auch im Geschäftsjahr 2024 werden wir die Strategie der MAX Gruppe konsequent umsetzen. Ziel bleibt der organische und anorganische Ausbau des diversifizierten Portfolios führender Unternehmen in wachstumsstarken Nischenmärkten. Die laufenden Maßnahmen zur kontinuierlichen Verbesserung der Performance der Portfoliounternehmen werden ebenfalls fortgesetzt. Dabei stehen die Steigerung der Profitabilität durch gezielte Maßnahmen zur Kosten- und Prozessoptimierung sowie wachstumsfördernde Aktivitäten im Vertriebs- und Personalbereich im Vordergrund.“

AUSBLICK 2024

Für die weitere wirtschaftliche Entwicklung der MAX Gruppe im Geschäftsjahr 2024 bildet der Auftragsbestand von 206,0 Mio. Euro eine solide Ausgangsbasis. Die gesamtwirtschaftlichen sowie branchenspezifischen Aussichten in den Märkten der Portfoliounternehmen der MAX Gruppe lassen eine anhaltend positive Nachfrage erwarten. Insgesamt rechnet die MAX Gruppe im Geschäftsjahr 2024 mit einem Umsatz in den fortgeführten Geschäftsbereichen in einer Bandbreite von 390,0 Mio. Euro bis 450,0 Mio. Euro sowie einem operativen Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) zwischen 31,0 Mio. Euro und 38,0 Mio. Euro.

ANMERKUNG

Mit der Abwicklung von iNDAT sowie der Durchführung eines strukturierten Verkaufsprozesses für das Segment MA micro Gruppe werden beide Segmente als aufgegebene Geschäftsbereiche gemäß IFRS 5 „Zur Veräußerung gehaltene langfristige Vermögenswerte und aufgegebene Geschäftsbereiche“ ausgewiesen. Ausführliche Erläuterungen zur Anwendung des IFRS 5 und den aufgegebenen Geschäftsbereichen sind dem Anhang zum Jahresfinanzbericht für das Geschäftsjahr 2023 der MAX Automation SE zu entnehmen.

KENNZAHLEN DER GRUPPE (FORTGEFÜHRTE GESCHÄFTSBEREICHE) IM ÜBERBLICK

in Mio. EUR 2023 2022 Veränderung in %
Auftragseingang 341,2 404,8 -15,7
Auftragsbestand* 206,0 261,3 -21,1
Working Capital* 102,9 71,6 43,8
Umsatz 397,4 342,7 16,0
EBITDA 34,6 29,4 17,7

*Stichtagsvergleich 31. Dezember 2023 zu 31. Dezember 2022

KENNZAHLEN DER SEGMENTE IM ÜBERBLICK

in Mio. EUR 2023 2022 Veränderung in %
bdtronic Gruppe      
Auftragseingang 103,8 93,4 11,1
Auftragsbestand* 52,0 52,3 -0,6
Umsatz 103,8 65,2 59,2
EBITDA 14,8 9,4 58,0
Vecoplan Gruppe      
Auftragseingang 144,5 171,3 -15,6
Auftragsbestand* 63,3 97,5 -35,1
Umsatz 177,8 174,0 2,2
EBITDA 20,4 19,7 3,6
AIM micro      
Auftragseingang 6,0 5,1 17,2
Auftragsbestand* 3,3 4,1 -19,9
Umsatz 6,8 6,0 12,7
EBITDA 2,1 1,8 18,4
NSM + Jücker      
Auftragseingang 40,2 74,7 -46,2
Auftragsbestand* 41,2 54,8 -24,8
Umsatz 55,6 57,1 -2,6
EBITDA 5,2 5,6 -7,7
ELWEMA      
Auftragseingang 46,8 60,3 -22,4
Auftragsbestand* 46,2 52,5 -11,9
Umsatz 53,2 40,5 31,4
EBITDA 4,0 2,9 39,6
Sonstige      
Auftragseingang 0,0 0,0 n/a
Auftragsbestand* 0,0 0,0 n/a
Umsatz 0,5 0,5 17,3
EBITDA -0,9 -0,3 n/a
Aufgegebener Geschäftsbereich iNDAT      
Auftragseingang 0,0 -1,1 n/a
Auftragsbestand* 0,0 0,4 -100,0
Umsatz 0,4 2,3 -82,1
EBITDA 1,8 -8,4 n/a
Aufgegebener Geschäftsbereich MA micro Gruppe      
Auftragseingang 26,2 21,0 24,8
Auftragsbestand* 22,0 41,7 -47,2
Umsatz 46,5 64,3 -27,7
EBITDA 9,3 11,2 -17,5

*Stichtagsvergleich 31. Dezember 2023 zu 31. Dezember 2022

DETAILLIERTE FINANZINFORMATIONEN

Der Jahresfinanzbericht für das Geschäftsjahr 2023 der MAX Automation SE steht unter https://www.maxautomation.com/investor-relations/finanzberichte/ als Download zur Verfügung.

KONTAKT:

Marcel Neustock
Investor Relations
Tel.: +49 – 40 – 8080 582 75
investor.relations@maxautomation.com
www.maxautomation.com

ANSPRECHPARTNER FÜR MEDIEN:

Susan Hoffmeister
CROSS ALLIANCE communication GmbH
Tel.: +49 – 89 – 125 09 03 33
sh@crossalliance.de
www.crossalliance.de

ÜBER DIE MAX AUTOMATION SE

Die MAX Automation SE mit Sitz in Hamburg ist eine mittelständische Finanz- und Beteiligungsgesellschaft, die sich auf das Management und den Erwerb von Beteiligungen an wachstums- und cashflowstarken Unternehmen in Nischenmärkten konzentriert. Die Produkte und Lösungen der Portfoliounternehmen werden in verschiedenen Endindustrien und für zahlreiche industrielle Anwendungen eingesetzt, unter anderem in der Automobil-, Elektronik-, Recycling‑, Rohstoffverarbeitungs- und Verpackungsindustrie sowie in der Medizintechnik. Seit 2015 ist die MAX Automation SE im Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse gelistet (ISIN DE000A2DA588).

www.maxautomation.com



12.03.2024 CET/CEST Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch EQS News - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die EQS Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter https://eqs-news.com


Sprache: Deutsch
Unternehmen: MAX Automation SE
Steinhöft 11
20459 Hamburg
Deutschland
Telefon: +4940808058270
Fax: +4940808058299
E-Mail: investor.relations@maxautomation.com
Internet: www.maxautomation.com
ISIN: DE000A2DA588
WKN: A2DA58
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München, Stuttgart, Tradegate Exchange
EQS News ID: 1855733

 
Ende der Mitteilung EQS News-Service

1855733  12.03.2024 CET/CEST

fncls.ssp?fn=show_t_gif&application_id=1855733&application_name=news&site_id=airport_aws
MAX Automation (TG:MXHN)
Historical Stock Chart
Von Apr 2024 bis Mai 2024 Click Here for more MAX Automation Charts.
MAX Automation (TG:MXHN)
Historical Stock Chart
Von Mai 2023 bis Mai 2024 Click Here for more MAX Automation Charts.