STRABAG SE / Schlagwort(e): Ankauf
STRABAG stärkt Leistungsportfolio im Technischen Facility Management durch Übernahme von Teilen der VAMED

07.05.2024 / 22:40 CET/CEST
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


STRABAG stärkt Leistungsportfolio im Technischen Facility Management durch Übernahme von Teilen der VAMED
  • Erwerb der Geschäftsbereiche AKH Wien technische Betriebsführung und AKH Wien Bauprojekte, des österreichischen Projektentwicklungsgeschäfts sowie der Thermenbeteiligungen
  • Gemeinsame Beteiligungsgesellschaft von STRABAG SE und PORR AG hat Kaufvertrag unterfertigt, der Gesamtkaufpreis liegt bei rd. € 90 Mio.
  • Wirtschaftlicher Vollzug seitens STRABAG SE steht unter dem Vorbehalt der Genehmigung durch den Aufsichtsrat

STRABAG hat gemeinsam mit PORR einen Kaufvertrag über Teile der VAMED-Gruppe, nämlich die AKH technische Betriebsführung und die Bauprojekte des AKH Wien, das österreichische Projektentwicklungsgeschäft der VAMED sowie österreichische Thermenbeteiligungen mit einem Gesamtkaufpreis von € 90 Mio. unterzeichnet. STRABAG wird damit ihr Leistungsportfolio im Technischen Facility Management um den anspruchsvollen Medizinbereich und ihr Know-how in der Projektentwicklung im Gesundheitsbereich erweitern. Die Vereinbarung steht aber noch unter dem Vorbehalt der Zustimmung des Aufsichtsrats der STRABAG SE.

Folgende Teile der VAMED-Gruppe werden übernommen:
  • die AKH technische Betriebsführung und Bauprojekte des AKH Wien (im Rahmen der Tochtergesellschaften VKMB und VKP)
  • das österreichische Projektentwicklungsgeschäft der VAMED (im Rahmen der VSG und ihrer Tochtergesellschaften) 
  • österreichische Thermenbeteiligungen 
Verkäuferin der Geschäftsanteile ist die VAMED AG, die mehrheitlich von der deutschen Fresenius SE & Co. KGaA gehalten wird. Nicht Teil des Pakets sind das Projektenwicklungsgeschäft außerhalb von Österreich, das Krankenhausdienstleistungsgeschäft sowie das VAMED Postakut-Geschäft, insbesondere das Rehabilitationsgeschäft, das kürzlich an PAI Partners verkauft wurde.

Der Erwerb soll über eine gemeinsame Beteiligungsgesellschaft erfolgen, wobei die PORR AG und die STRABAG SE zu je 50 % beteiligt sein werden. Die Transaktion steht weiters unter dem Vorbehalt der Freigabe der zuständigen Wettbewerbsbehörden. 

„Mit dieser Übernahme verfolgen wir gleich zwei Kernthemen unserer Strategie 2030: Wir wollen unsere Wertschöpfungstiefe in diesem Segment weiter erhöhen und unsere Kompetenz im technischen Facility Management, konkret im anspruchsvollen Medizinbereich, erweitern“, erklärt Klemens Haselsteiner die geplante Übernahme. Die technische Gebäudeausstattung nimmt eine immer größere Rolle bei Bauprojekten ein. Eine Lösung aus einer Hand – von der Planung über den Bau bis hin zum Betrieb – ist für die Auftraggeber eine attraktive Variante, die vor allem mehr Planungs- und Budgetsicherheit bringt.

STRABAG stärkt Marktposition in der technischen Betriebsführung

Über die STRABAG Property and Facility Services bietet der STRABAG-Konzern bereits heute umfassende integrierte Immobiliendienstleistungen, führend in digitaler und technischer Kompetenz und in jeder Lebenszyklusphase der Immobilie – vom Büro über Industrie- und Produktionsstandorte, Logistikzentren bis hin zu Technikgebäuden und Rechenzentren. Das Leistungsportfolio umfasst Technisches und Infrastrukturelles Facility Management, Property Management, Gebäudetechnik sowie spezielle Industrieservices. Insbesondere im Technischen Facility Management geht es darum mit hoher Fachkompetenz kritische Infrastruktur am Laufen zu halten.


STRABAG SE ist ein europäischer Technologiekonzern für Baudienstleistungen, führend in Innovation und Kapitalstärke. Unser Angebot umfasst sämtliche Bereiche der Bauindustrie und deckt die gesamte Bauwertschöpfungskette ab. Wir schaffen Mehrwert für unsere Kund:innen, indem wir Bauwerke ganzheitlich, über den gesamten Lebenszyklus betrachten – von der Konzeption über die Planung und Errichtung, den Betrieb und das Facility Management bis hin zur Umnutzung oder zum Rückbau. Dabei übernehmen wir Verantwortung für Mensch und Umwelt: Wir arbeiten an der Zukunft des Bauens und investieren in unsere derzeit mehr als 250 Innovationsprojekte und 400 Nachhaltigkeitsprojekte. Durch das Engagement unserer rd. 86.000 Mitarbeiter:innen erwirtschaften wir jährlich eine Leistung von etwa € 19 Mrd.

Mit einem dichten Netz aus zahlreichen Tochtergesellschaften in vielen europäischen Ländern und auch auf anderen Kontinenten erweitern wir unser Einsatzgebiet weit über Österreichs und Deutschlands Grenzen hinaus. Gemeinsam, im Schulterschluss mit starken Partner:innen, verfolgen wir ein klares Ziel: klimaneutral und ressourcenschonend planen, bauen und betreiben. Infos auch unter www.strabag.com


07.05.2024 CET/CEST Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch EQS Group AG. www.eqs.com


Sprache: Deutsch
Unternehmen: STRABAG SE
Donau-City-Straße 9
1220 Wien
Österreich
Telefon: +43 1 22422 – 1089
Fax: +43 1 22422 - 1177
E-Mail: investor.relations@strabag.com
Internet: www.strabag.com
ISIN: AT000000STR1, AT0000A36HJ5
Börsen: Wiener Börse (Amtlicher Handel)
EQS News ID: 1897985

 
Ende der Mitteilung EQS News-Service

1897985  07.05.2024 CET/CEST

fncls.ssp?fn=show_t_gif&application_id=1897985&application_name=news&site_id=airport_aws
Strabag (TG:XD4)
Historical Stock Chart
Von Jun 2024 bis Jul 2024 Click Here for more Strabag Charts.
Strabag (TG:XD4)
Historical Stock Chart
Von Jul 2023 bis Jul 2024 Click Here for more Strabag Charts.