25/07/2014 15:39:24 Free Membership Login

Forumsübersicht

Neues Thema

Forum aktualisieren

Gefilterte User

Gebannte User

Meine BB Alerts

Mein Profil

Search

Dow Jones -Index: 16.000 Punkte?

07.11.2011 20:44
SGarisonTotal posts: 2207 - Mitglied seit: 07.04.2008

Die Zinsen sind historisch  niedrig. FED verspricht sogar bis 2013 Niedrigzinspolitik. Das bedeutet, dass die Märkte liquide bleiben. jetzt stellt man sich Frage: Wohin mit dem Geld? Natürlich in erste Linie werden die Aktien gekauft. Banken und Fonds müssen sich wieder wie im Jahr 2009 sanieren. Daher glaube ich, dass wir bis März 2012 Dow bei 16 und mehr Tsd. Punkte sehen werden!

 

Schnäpchenjäger kaufen jetz schon Dividendenstarken Titel, Ich auch!



Kommentarliste    
149 Kommentare
1     ... 
1 von 14907.11.2011 21:42
MM41Total posts: 3434 - Mitglied seit: 24.03.2011
Ganz deiner Meinung. Ich sehe sogar 22.000 Punkte. Geld ist historisch billig.Das ist einmalig in der Börsengeschichte. Schaun mer mal :)
2 von 14908.11.2011 11:32
MM41Total posts: 3434 - Mitglied seit: 24.03.2011
Es ist nicht eine Frage, ob der Dow Jones die 22.000 Punkte im nächsten Jahren erreichen wird oder nicht, sondern nur wann. UND ich glaube, dass es bis Herbst nächstes Jahr möglich ist!!!

Die Gründe, die meine These bekräftigen:

1. historisch niedrige Zinsen,

2. Weltwirtschaft konsolidiert derzeit und nicht kühlt ab wie behauptet,

3. eine stark ausreichende Markt(über)liquidität!

4. Banken befreien sich von hochriskanten Papieren und erhöhen Eigenkapital. EZB-GELD sehr billig,

5. EU-Staaten reformieren ihren Haushalt, Schulden senken...et.


3 von 14908.11.2011 20:08
MM41Total posts: 3434 - Mitglied seit: 24.03.2011
DOW-Hausse wird allen bis jetzt bekannten Börsensteigerungen im Schatten lassen.... 20.000 Punkte bis Herbst 2012 halte ich für realistisch!

4 von 14908.11.2011 22:11
SGarisonTotal posts: 2207 - Mitglied seit: 07.04.2008
So ist es :) DOW ist König aller Börsen und so wird immer bleiben....
5 von 14914.11.2011 16:46
MM41Total posts: 3434 - Mitglied seit: 24.03.2011
Ich bin davon immer noch überzeugt, dass der Dow-Jones-Index 16000 Punkte bis März 2012 erreichen wird. Die Gründe wurden hier im Forum schon erwähnt.
6 von 14914.11.2011 18:54
SGarisonTotal posts: 2207 - Mitglied seit: 07.04.2008
Börsianer wissen, dass eine hohe Liquidität im Kapitalmarkt vorhanden ist und die Zinsen sind und bleiben weiter auf niedrigem Niveau. Auch ist bekannt, dass viel Geld an der Seitenlinie wartet um investiert zu werden. Daher bin ich optimistisch, was die Aussichten für die amerikanischen Aktienmärkte angeht!!!

16000 Tsd. Punkte bei DOW halte ich durchaus für realistisch und in den kommenden Monaten erreichbar!

7 von 14917.11.2011 17:56
MM41Total posts: 3434 - Mitglied seit: 24.03.2011
http://www.onvista.de/zertifikate/snapshot.html?ISIN=DE000DE7GQK7

18.000 TSD. Punkte bis 2013? Manche Experten glauben, dass Dow Jones 40000 und Nasdaq 20000 Punkte bis 2014 erreichen werden???

Damit scheint mir meine DOW-Prognose eher wahrscheinlich....
8 von 14922.02.2012 08:48
MM41Total posts: 3434 - Mitglied seit: 24.03.2011
Der Markt bietet eine sehr hohe Liquidität. Die Wahrscheinlichkeit für weiter steigende Börsen ist damit groß.
9 von 14922.02.2012 11:14
SGarisonTotal posts: 2207 - Mitglied seit: 07.04.2008
Hmmm mag sein, mag sein. Bin aber eher vorsichtig was weiteren Börsenentwicklung angeht. Die Risiken sind enorm hoch um optmistisch in die Zukunft zu blicken.
Es vermehren sich Anzeichen für einen totalen Crash:

1. Häuserblase Australien ist geplatzt: Land vor Expansion des Bondankaufprogramms

2. BRIC-Staaten laut Maplecroft mit hohen Risiken behaftet

3. Hunderttausende Spanier protestieren gegen neue Arbeitsmarktgesetze

4. Japan mit rekordhohem Handelsdefizit

5. Troika warnt vor Anstieg griechischer Staatsschulden

>>> http://www.wirtschaftsfacts.de/

-----------------------------

Ich persönlich glaube an rettung Grichenlands nicht, weil grichenland keine Chance hat sich irgendwann vom enormen Schulden zu befreien.Wenn ich noch dazu rigoröse Sparmaßnahme sehe, dann sind Chancen für Griechenland alles andere alös rosig. Nicht besser steht mal Spanien da. Auch Italien und Portugal sind mit enormen Schulden heute schon Pleite wäre es nach Tatsachen gezählt. Damit ist Schuldenkrise lange nicht vorbei. Wirtschaftswachstum kühlt schneller ab als angenommen. Das ist meiner Ansicht nach ein schlechtes Omen für Börsen und Finanzwelt überhaupt.

Ich rate nach wie vor alle aktienpositionen gut abzusichern und so starke Verluste zu minimieren.Das bedeutet nicjt, dass die Börsen sofort fallen werden, aber alles deutet darauf hin, dass es nicht möglich die krise und probleme weiter zu ignorieren. Ein paar tage könnte schon gut laufen, bald wird dieses spaß zu ende gehen. Aufpassen!
10 von 14922.02.2012 11:18
SGarisonTotal posts: 2207 - Mitglied seit: 07.04.2008
Das muss man als Anleger lesen und aus Traum endlich aufwachen, sonst könnte man böse überraschungen erleben

-----------------------

Noch 168 Stunden bis zur Wende?

Wir Anleger sind schon ein schwieriges Völkchen. Der ganz überwiegende Teil der Marktteilnehmer kann entweder nur stur mit der Masse mitlaufen oder fühlt sich permanent dazu gezwungen, dagegen zuhalten. Erstere fahren so lange hervorragend, bis es zu einer Trendwende kommt. Anstatt diese zu realisieren wird dann immer und immer wieder in fallende Kurse hinein zugekauft und der vorher erzielte Gewinn auf diese Weise vernichtet…

Die zweite Gruppe fährt ihr Kapital in einem permanenten Widerstandskampfes sukzessive auf, so dass davon in dem Moment, indem sie recht bekommt, nur noch so wenig Geld übrig ist, dass der dann erzielte Gewinn meist im besten Fall dazu reicht, wieder auf den vorherigen Stand zu gelangen. Auf einen grünen Zweig kommt man letzten Endes nur, wenn man imstande ist, die eigene, in jedem Fall unbedingt erforderlich eigene Meinung von seinen unmittelbaren Aktivitäten zu trennen, sprich emotionslos wie möglich die Lage zu betrachten.

Im Augenblick ist ein erstaunlich große Anzahl an Privatanlegern aufgrund der weitaus kritischer als allgemein beschriebenen Gemengelage eisern bearish, weil dieser immerhin seit Mitte Dezember fast 24 % umfassende Anstieg des DAX der Entwicklung in der EU extrem zuwiderläuft und der Euro als weniger beeinflussbares Barometer für die tatsächliche Situation im selben Zeitraum gerade mal ein einziges Prozent gestiegen ist. Aber an der Börse muss man nicht nur Recht haben, sondern auch Recht bekommen. Der Grund für die permanent gestiegenen Kurse liegt ja nicht in einer nüchternen Betrachtung der Gesamtlage, sondern an zwei Aspekten, die nur indirekt damit zu tun haben:

Zum einen hat sich die (auch jetzt noch nicht wirklich sichere) Freigabe der nächsten 130 Milliarden für Griechenland über Wochen hingezogen, wurde aber täglich von optimistischen Aussagen begleitet, dass eben diese Einigung ganz unmittelbar bevorstehe. Seit ungefähr drei oder vier Wochen stand diese Einigung permanent nur wenige Stunden bevor. Und immer und immer wieder ließen sich die Marktteilnehmer aus der ersten, obengenannten Gruppe der “Mitschwimmer” dazu hinreißen, ihre Positionen Stück um Stück zu vergrößern. Aber jetzt ist diese permanente „Zugkraft“ des Themas Griechenland erst einmal vom Tisch.

Und die Begeisterung der Marktteilnehmer hielt sich nicht nur deswegen in Grenzen, weil schon wieder gemeckert wurde indem man sofort einschränkte, dass diese Summe erst dann in vollem Umfang fließen werde, wenn Griechenland die Sparzusagen auch wirklich einhalte, was man Anfang März überprüfen wolle (als ob man sich dazu zu diesem Zeitpunkt schon ein klares Bild verschaffen könnte). Nein, wir sehen hier einfach einen völlig normalen Effekt von „buy the rumor, sell the fact“, sprich von wochenlangen Vorkäufen auf ein Ereignis, dessen Eintreten sich so lange hinzieht, dass dann, wenn es soweit ist, kaum noch jemand da ist, der auf dieses Ereignis hin neu einsteigen will … während all die anderen, die bereits im Vorfeld gekauft hatten, jetzt alle auf einmal ihre Gewinne mitnehmen wollen.

Dadurch wurde dieser von manch einem im Vorfeld als Tag der Jubelrallye erwartete Handelstag zu einem Rohrkrepierer. War es das nun also mit der Aufwärtsbewegung? Ist der Aufwärtstrend nach nunmehr zwei Monaten vorüber? Vorsicht, noch sind in keinem wichtigen Bereich entscheidende charttechnische Unterstützungslinien gebrochen worden. Und es gibt ja noch einen zweiten Aspekt, der seit den letzten Handelstagen vor Weihnachten für immer weiter steigende Kurse gesorgt hatte: Geld!


Und zwar billiges Geld der Europäischen Zentralbank für die europäischen Geschäftsbanken, zu Konditionen (ein Prozent Zins, drei Jahre Laufzeit), die jedem Amtsträger, so er sie erhielte, den Job kosten würden. Eine satte halbe Billion wurde am 22. Dezember auf den Tisch der Häuser gelegt. Und es kann mir niemand erzählen, dass, zumal die europäische Zentralbank ausdrücklich betont hatte, dass diese Kredite nicht zweckgebunden seien, nicht ein Teil des Kapitals in die Aktienmärkte geflossen ist, statt zur Schuldentilgung, zur Stützung der Anleihemärkte schwacher EU-Staaten oder als Liquiditätsreserve zu dienen. Und in genau einer Woche, am 28. Februar oder, bezogen auf den Zeitpunkt, zu dem ich diesen Artikel schreibe, in 168 Stunden, gibt es Nachschub… (Seite 2)

weiter lesen http://www.rottmeyer.de/noch-168-stunden-bis-zur-wende/


11 von 14908.03.2012 14:24
MM41Total posts: 3434 - Mitglied seit: 24.03.2011
Ganz wenige Investoren sehen den Dow Jones bei 16000 Punkte.Ich dagegen sehe ein großes Potenzial bei Dow. Die Notenbanken haben die Märkte mit sehr viel Liquidität versorgt. So eine Situation hatten wir in die Börsengeschichte bisher noch nie.Zuvor haben nämlich viele Banken so viel Geld so günstig bekommen, dass sie sich die Börse nicht mehr entziehen können. Sie müssen einfach investieren und ich glaube fest daran , dass das der Börse zu Kurssteigerungen verhelfen wird.
12 von 14908.03.2012 18:53
SGarisonTotal posts: 2207 - Mitglied seit: 07.04.2008
Ich glaube fest daran, dass wir bis Ende des Wahljahrs in den USA 16.000 Punkte sehen werden, bis März 2013 sogar 18.000 DENN es gab noch nie in börsengeschichte, dass Zentralbanken so viel Geld um fast Nullzinsen an Banken und Institutionelle ausgeliehen haben. Wenn ich noch hohe Inflation mitzähle, dann sind kräftig steigende Börsen ein Muß, sonst wohin mit so viel geld?!Ich weiß, dass jeder denkt, dass die börsen puste ausgeht. Nun wir befinden uns in eine noch nie gesehene Börsenhausse, die meiner ansicht nach mehrere jahren laufen wird. Wer jetzt so günstige aktienkurse nicht nutzt, der wird viel geld wegen inflation verlieren. Wenn ich wählen müsste, was kaufen, Gold oder Aktien, würde ich sagen - Blue Chip Aktien mit hohe Dividendenpolitik!
13 von 14908.03.2012 21:12
SGarisonTotal posts: 2207 - Mitglied seit: 07.04.2008
DOW 16.000 Punkte ist realistischer als gedacht. Dafür sorgen Zentralbanken
14 von 14915.03.2012 15:49
MM41Total posts: 3434 - Mitglied seit: 24.03.2011
Fakt ist, dass sehr viel Liquidität im Markt ist. Fakt ist auch, dass Fed billiges Geld bis Ende 2014 garantiert.Vielleicht wird DOW deshalb noch höher steigen.
15 von 14916.03.2012 13:17
SGarisonTotal posts: 2207 - Mitglied seit: 07.04.2008
Kaufsignal generiert????
16 von 14923.03.2012 16:48
SGarisonTotal posts: 2207 - Mitglied seit: 07.04.2008
Langsam steigen institutionellen Anleger im Markt, denn sehr viele fonds haben Börsenhausse nicht getraut und waren daher nicht investiert. Jetzt haben sie gute gelegenheit im markt einzusteigen. DOW muss jetzt wieder nach oben laufen um kaufsignal zu generieren!?!

Wie gesagt alles ist möglich; darf aner nicht unter 13.000 punkte fallen sonst drohen weiter fallende kurse!

schaun mer mal
17 von 14929.03.2012 13:52
MM41Total posts: 3434 - Mitglied seit: 24.03.2011
USA: 10 Billion Dollar, ein unvostellbar grosse Geldsumme, muss ja einmal irgendwo geparkt werden, bevor die Inflation zuschlägt! Aktien zB bieten einen Inflationsschutz...
18 von 14929.03.2012 16:21
SGarisonTotal posts: 2207 - Mitglied seit: 07.04.2008
Hi,

So viel Geld muss reinvestiert werden, sonst wird es von der Inflation aufgefressen. Aktienmärkte korriegieren gerade und glaube deshalb, das viele institutionelle Anleger sich guten Investmens aussuchen um so hohen Geldsummen zu investieren. Nämlich sehr viele professionelle anleger waren im Markt nicht präsent. Jetzt hofft man auf steogende Kurse und das dürfte DOW über 14000 Punkte hochtreiben! Schauen wir mal, wo die reise hingeht.
19 von 14929.03.2012 20:33
SGarisonTotal posts: 2207 - Mitglied seit: 07.04.2008
Fonds-Manager hatten heute ideale chance günstog einzusteigen. Da die Börsen weitzer steigen werden, ist mehr als sicher. Denn es ist immer noch sehr viele Geld vorhanden; Zentralbanken haben Banken mit sehr viel Geld bedient, also wohin mit Geld??? Natürlich in Aktien, Gold, Staatsanleihen et. 14000 Punkte sind nur vorübergehend;16000 - 18000 angesichts hohe Inflation sind mehr als realistisch!
20 von 14905.04.2012 15:14
halbfinneTotal posts: 46 - Mitglied seit: 14.11.2008
also ich sehe den dow in nächster zeit bei 3000 punkten für realistisch
21 von 14910.04.2012 16:20
MM41Total posts: 3434 - Mitglied seit: 24.03.2011
@halbfinne,

( An der Börse ist alles möglich, auch das Gegenteil. André Kostolany )

Aufgrund der vorhandenen Liquidität,nach dieser kräftigen Korrektur, rechne wieder mit steigenden Kursen. Denn seit März 2009 begonnene Aufwärtstrendlinie (Börsenhausse) ist weiterhin intakt und sie wird nach meiner Schätzung noch einige Jahre dauern.
149 Kommentare
1     ... 
Discussed Stocks
I\DJI 17,084 0.0%
Dow Jones Industrial Average
Dow Jones Industrial Average
Dow Jones Industrial Average
World Indices
Australia -0.0%
Brazil 0.0%
Canada 0.0%
China 0.0%
France -0.9%
Germany -0.5%
Greece 3.5%
Holland -0.6%
Hong Kong 0.3%
India (Bombay) -0.6%
Ireland -0.2%
Italy -0.4%
Japan (NIKKEI) 1.1%
Norway 0.5%
Poland -0.2%
Portugal 0.2%
Russia -1.6%
Sweden -0.0%
Switzerland -0.4%
US (DowJones) 0.0%
US (NASDAQ) -0.6%
United Kingdom -0.1%
Gainers (%)
AN8068571086 83.60 0.0%
AT000000STR1 20.82 0.0%
AT00000ATEC9 0.01 0.0%
AT0000603709 84.11 0.0%
AT0000606306 21.82 0.0%
AT0000612601 1.65 0.0%
AT0000613005 26.95 0.0%
AT0000652011 19.81 0.0%
AT0000652250 6.21 0.0%
AT0000676903 23.94 0.0%


Kürzlich von Ihnen besucht
LSE
GKP
Gulf Keyst..
LSE
QPP
Quindell
FTSE
UKX
FTSE 100
LSE
IOF
Iofina
FX
GBPUSD
UK Sterlin..
Stocks you've viewed will appear in this box, letting you easily return to quotes you've seen previously.

Register now to create your own custom streaming stock watchlist.

1 site:2 de dowi i\dji140725 15:39